Verkehrserziehung an der Astrid-Lindgren-Schule

 

Kurz vor den Herbstferien erfüllte sich für die Schülerinnen und Schüler der 4. Klassen der Astrid-Lindgren-Schule in Ransbach-Baumbach nun doch noch ein lang gehegter Wunsch. Unter Berücksichtigung der AHA-Regel durften die Kinder 3 Wochen nacheinander jeweils montags oder dienstags am Verkehrssicherheitstraining von POK Hommrich teilnehmen. In mehreren Gruppen wurde das Wissen rund um eine sichere Verkehrsteilnahme als Fahrradfahrer aufgefrischt und bewertet. 

Am Montag, 28.09.20, und Dienstag, 29.09.20, war es dann soweit: Jedes Kind bekam eine Startnummer und musste auf einem Parcours die erlernte Fahrradsicherheit unter Beweis stellen. Konzentriert und mit den erlernten Regeln im Hinterkopf (Umschauen- Handzeichen- Einordnen- Umschauen) hieß es für alle: Helme auf und los!

Nach den beiden Schulvormittagen stand für Herrn Hommrich das Ergebnis der Fahrradprüfung fest: Die Mädchen und Jungen der Klasse 4 haben alle bestanden und sind nunmehr stolze Besitzer des sog. "Fahrradführerscheins".

Herzlichen Glückwunsch und allzeit gute Fahrt im Straßenverkehr!

Kinder aus der Astrid-Lindgren-Schule freuen sich über neues Pausenspielzeug

 

Stellvertretend für ihre Mitschüler konnten nach den Sommerferien immer zwei Kinder aus jeder Klasse eine gut gefüllte Kiste mit allerlei Pausenspielzeug in Empfang nehmen.

Der Förderverein der Astrid-Lindgren-Schule spendierte eine Kiste für jede Klasse, die nun die Verantwortung für ihre Kiste hat und das Spielzeug in den Pausen frei nutzen kann. Die Schülerinnen und Schüler freuten sich sehr über neue Bälle, Seile, Pferdegeschirr, Wurfspielzeug und Laufstelzen und probierten natürlich alles direkt in der Pause aus.

Vielen Dank an den Förderverein für die großzügige Spende! Das Foto zeigt Sabine Groß aus dem Vorstand des Fördervereins und die Konrektorin Sonja Schoor vor der Ausgabe der Pausenspielkisten.

Außerdem wurde in den Sommerferien auf dem unteren Schulhof ein neues Klettergerüst in der Form eines Bewegungsparcours errichtet. Auch hierüber freuen sich alle Kinder aufgrund der vielfältigen Bewegungsmöglichkeiten.

Herzlichen Dank an unseren Schulträger, die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach!

Neue Ruheecke in der Ganztagsschule 

 

Nach dem Regelunterricht am Vormittag besuchen zahlreiche Schülerinnen und Schüler der Astrid-Lindgren-Schule die Ganztagsschule.

Neben Kreativ-, Spiel- und Bewegungsmöglichkeiten benötigen einige Kinder am Nachmittag aber auch Rückzugsmöglichkeiten, um sich eine persönliche Auszeit zu nehmen und dem Lärm und Stress zu entfliehen.

In den Ruheecken ist eine Verarbeitung der täglichen Eindrücke und der Reize des Alltags möglich. An der Astrid-Lindren-Schule wurde nun eine solche Ruheecke neu eingerichtet: bequeme Liege- und Sitzmöglichkeiten, anpasungsfähiges Licht, ausgewählte Klänge und Musik und Leseangebote laden die Kinder zum Entschleunigen und zu einer wohltuenden Auszeit ein.

Ganztagsmitarbeiterinnen und Ganztagsmitarbeiter für das kommende Schuljahr gesucht!

 

Die Astrid-Lindgren-Grundschule in Ransbach-Baumbach ist eine Ganztagsschule in Angebotsform. Das Ganztagskonzept unserer Schule beinhaltet neben unterrichtsbezogenen Ergänzungen und der Förderung unserer Schülerinnen und Schüler auch themenbezogene Vorhaben und Projekte sowie die Freizeitgestaltung der Schülerinnen und Schüler. 

Um den Kindern ein attraktives und vielfältiges Ganztagsangebot zu bieten, sind wir ständig auf der Suche nach motivierten Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern auf Honorarbasis. Sollten Sie Interesse haben, an unserer Ganztagsschule ein wöchentliches Projekt anzubieten oder uns in anderer Form im Ganztag zu unterstützen, melden Sie sich bitter per Mail an kontakt@aliraba.de oder telefonisch unter 02623 2900

Bitte scheuen Sie sich nicht, uns bei Fragen zu kontaktieren.

Astrid-Lindgren-Schule hilft dem Tierheim Ransbach-Baumbach

 

Die Grundschülerinnen und Grundschüler der Astrid-Lindgren-Schule diskutierten vor der Schulschließung über die mögliche Schließung des Tierheims in Ransbach-Baumbach. Schnell war allen klar: Auch wir möchten helfen, damit auch in Zukunft die tolle und engagierte Arbeit der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer des Tierheims fortgeführt werden kann! 

Dank dem Einsatz der Eltern, der Schülerinnen und Schüler, dem Kollegium und den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Astrid-Lindgren-Schule organisierte jede Klassenstufe einen Kuchen- und Waffelverkauf. Geplant war, dass die Schülerinnen und Schüler an vier aufeinanderfolgenden Freitagen Leckereien für den guten Zweck erwerben konnten. Durch die Schulschließung konnte die Aktion nur an zwei Freitagen durchgeführt werden. Teilweise sammelten Kinder auch im Familien- und Freundeskreis Gelder, die sie an diesen Tagen in die Spendenbox warfen. Insgesamt kamen an diesen zwei Freitagen fast 900 Euro zusammen, die dem Tierschutzverein Glückshunde e.V. übergeben wurden. Wir wünschen dem Tierheim weiterhin viel Erfolg und hoffen, dass auch in Zukunft Tiere in Ransbach-Baumbach ein glücklicheres Leben im Tierheim haben können. Ein herzlicher Dank geht an den Schulelternbeirat, den Freundes- und Förderkreis der Schule und die vielen helfenden Hände aus der Elternschaft, die den Kuchen gebacken und den Kuchenverkauf mitorganisiert und gestaltet haben.

WIR SIND DABEI ! - Teilnahme am Projekt "Lernförderung in heterogenen Klassen"

 

Im Rahmen der pädagogischen Schulentwicklung nimmt unsere Schule an einem 2-jährigen Fortbildungsprogramm teil, welches zum Ziel hat, den Lehrern Hilfen an die Hand zu geben, um eigenverantwortliches Lernen bei den Schülern zu fördern. Es unterstützt zudem die Vermittlung der von der Kulutsministerkonferenz geforderten Kompetenzen der Rahmenpläne für die einzelnen Fächer.

Unsere Schule wird in dieser Zeit von einer ausgebildeten Trainerin des Erziehungswissenschaftlichen Fort- und Weiterbildungsinstituts (EFWI) in Landau unterstützt. Zudem koordiniert ein Steuerungsteam bestehend aus Koleginnen unserer Schule dieses Projekt und wird auf mehrtägigen Fortbildungen ausgebildet.

Durch die Referentin Tanja Göttel (EFWI) lernen die Lehrer an insgesamt vier Studientagen Methoden kennen, die sich leicht im Unterricht umsetzen lassen. Diese ermöglichen es, dass letztlich jedes Kind auf seinem individuellen Entwicklungsstand aktiv, kooperativ und selbstständig an fachlichen Themen arbeiten kann. Der Wechsel von Einzel-, Partner- und Gruppenarbeiten bewirkt einen ständigen Austausch untereinander und fördert nicht nur die Kommunikations-, sondern auch die Teamfähigkeit.

In Workshops, die an Nachmittagen stattfinden, arbeiten alle Lehrer auf einer Stufe zusammen und entwickeln Unterrichtseinheiten, die sogenannten "Lernspiralen", mit vielfältigen Materialien, die zeitnah in den Klassen umgesetzt werden.

Im Unterricht werden die Schüler kleinschrittig an Lern- und Arbeitstechniken, wie z.B. Texte erschließen, Lernplakate gestalten, Lernstrategien anwenden etc. herangeführt und "trainiert".

Zum Abschluss der Fortbildung soll dann aufgrund von Vorher/Nachher- Ergebnissen bewertet werden, ob und inwieweit das Unterstützungsprogramm dazu geführt hat, dass die Schüler motivierter, selbstbewusster, zielstrebiger und konzentrierter an den ihnen gestellten Aufgaben arbeiten.

Der Freundes- und Förderkreis der Astrid-Lindgren-Schule informiert

 

Der Freundes- und Förderkreis der Astrid-Lindgren-Grundschule Ransbach-Baumbach e.V. hat sich zum Ziel gesetzt, das gemeinsame Miteinander von Schülern, Lehrern und Eltern zu unterstützen und zu fördern. Seit 1990 hilft der Förderkreis in Absprache mit der Schulleitung bei der Verbesserung der Ausstattung der Grundschule, zum Beispiel bei der Anschaffung von Verkehrssicherheitswesten oder Pausen- und Spielgeräten. Der Verein beteiligt sich aktiv an Schulveranstaltungen wie dem Schulfest, den Projekttagen oder dem Zirkus-Projekt. Regelmäßig werden durch den Förderkreis neue Bücher für die Schülerbücherei angeschafft. 
Theatervorführungen, Autorenlesungen, besondere Vortragsabende mit fachlich versierten Referenten, das Zirkus-Projekt und die mediale Ausstattung der Schule werden finanziell unterstützt. Wenn Sie unserem Freundes- und Förderkreis beitreten möchten, können Sie sich gerne im Sekretariat der Schule melden. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, vor Ihren Einkäufen in der Kannenbäcker Bücherkiste unseren Freundes- und Förderkreis zu erwähnen. Wir sind dort als Spendenempfänger hinterlegt und werden durch Ihren Kauf von der Kannenbäcker Bücherkiste unterstützt. Zusätzlich ist der Freundes- und Förderkreis auf www.schulengel.de registriert. Wählen Sie auf dieser Internetseite unsere Schule als Spendenempfänger aus. Anschließend können Sie einen der über 1400 Shops auswählen, um Ihre Onlinekäufe zu tätigen. Sie werden auf die entsprechende Seite weitergeleitet. Der Einkauf wird dadurch nicht teurer. Wir erhalten jedoch nach Ihrem Kauf von diesen Partnershops eine Spende. Dieses Geld wird ausschließlich für die Astrid-Lindgren-Schule verwendet. Mit einem kleinen Klick können Sie uns sehr helfen!

Neuanschaffungen in der Schulbücherei

 

Lesen ist aufregend und macht Spaß. Es ist eine unterhaltsame und entspannende Tätigkeit zugleich. Durch das Lesen kann man aber auch in andere Welten eintauchen und das eigene Vorstellungsvermögen erweitern. Außerdem dient das Lesen der Informationsgewinnung und der Wissenserschließung. Lesen vergrößert den Wortschatz und befähigt zu einem ausgewogenen Ausdruck. All dies sind Gründe, warum es an der Astrid-Lindgren-Schule eine rege genutzte Schülerbücherei gibt.
Um den Geschmack der Leserinnen und Leser zu treffen und eine breite Auswahl an Kinderliteratur zu bieten, werden regelmäßig neue Bücher durch den Schulträger angeschafft. Auch der Freundes- und Förderkreis unterstützt die Schülerbücherei mit großzügigen Buchspenden. Am 12.02.2020 überreichte der Vorsitzende des Freundes- und Förderkreises Rainer Andernach dem Schulteam zahlreiche neue Bücher für die Bücherei. Diese stehen ab sofort den Schülerinnen und Schülern zur Ausleihe bereit. Die Schülerschaft bedankt sich recht herzlich für diese großzügige Spende.

Apropos Schülerbücherei an der Astrid-Lindgren-Schule. Wenn auch Sie unsere Schülerbücherei unterstützen möchten, freuen wir uns immer sehr über Bücherspenden. Diese können jederzeit in der Schule abgegeben werden. Außerdem besteht die Möglichkeit, vor den Einkäufen in der Kannenbäcker Bücherkiste unseren Freundes- und Förderkreis zu erwähnen. Der Freundes- und Förderkreis ist dort als Spendenempfänger hinterlegt und wird durch den Kauf von der Kannenbäcker Bücherkiste unterstützt. Von dem Geld können in Zukungt dann weitere Bücher für die Schülerbücherei angeschafft werden.

Vorlesezeit in der Astrid-Lindgren-Schule

 

"Alles, was an Großem in der Welt geschah, vollzog sich zuerst in der Phantasie des Menschen." - dieses Zitat stammt von unserer Namensgeberin Astrid Lindgren. Lesen fördert die Fantasie und die Kreativität. Beim Vorlesen entstehen Bilder im Kopf.

Deshalb war es am Freitag, 31.01.2020, wieder soweit: Vorlesezeit in der Astrid-Lindgren.Schule.

Im Vorfeld wurden von den Lehrerinnen und Lehrern Buchplakate mit kurzen Inhaltsangaben erstellt.

Anschließend konnten die Schülerinnen und Schüler sich in Listen bei ihren Wunschbüchern eintragen. 

In der ersten Stunde am letzten Schultag des ersten Halbjahres wurde schließlich allen Schülerinnen und Schülern von den Lehrerinnen und Lehrern, Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern und ehemaligen Kolleginnen und Kollegen ihr Wunschbuch vorgelesen.

Ziel der Aktion ist es, bei den Kindern die Begeisterung für das Lesen und das Vorlesen zu wecken. Nach einer vom Bundesfamilienministerium geförderten Studie gilt es als erwiesen, dass das Vorlesen bei Kindern nicht nur die Freude am Lesen weckt.

Kinder, denen vorgelesen wird, entwickeln zudem leichter Sprachkompetenzen. So soll an unserer Schule durch die Vorleseaktion langfristig die Lesekompetenz gefördert werden, denn Vorlesekinder greifen später öfter selbst zum Buch. Häufig kommen die Kinder nach unserer Vorlesestunde in den nächsten Tagen in die Bücherei und wollen die ihnen vorgelesenen Bücher ausleihen. 

Diese Vorleseaktion führen wir nun schon im dritten Jahr durch und aufgrund der positiven Rückmeldungen seitens der Schülerinnen und Schüler und des gesamten Kollegiums ist sie breits zu einer festen Tradition geworden.

 

Apropos Schulbücherei an der Astrid-Lindgren-Schule: Ob Klassiker der Kinderliteratur oder Neuerscheinungen - für jeden Schüler und jede Schülerin der Astrid-Lindgren-Schule ist etwas dabei. Das Sortiment der Schülerbücherei wird stetig durch Neuanschaffungen des Fördervereins und des Schulträgers, die Verbandsgemeinde Ransbach-Baumbach, erweitert und ausgebaut.

Wir freuen uns auch über gut erhaltene Bücherspenden für die Kinder, die gerne in der Astrid- Lindgren-Schule abgegeben werden können.

Außerdem besteht die Möglichkeit, vor den Einkäufen in der Kannenbäcker Bücherkiste unseren Freundes- und Förderkreis zu erwähnen. Der Freundes- und Förderkreis ist dort als Spendenempfänger hinterlegt und wird durch den Kauf von der Kannenbäcker Bücherkiste unterstützt. Von dem Geld können in Zukunft dann weitere Bücher für die Schülerbücherei angeschafft werden.

Gemeinsam musizieren - Instrumente erleben

 

Am Dienstag, den 21.01.20, besuchten fünf Schüler des Landesmusikgymnasiums Montabaur die Astrid-Lindgren-Schule in Ransbach-Baumbach. Begleitet von ihrem Lehrer Herr Born und ihrer Lehrerin Frau Rohland kamen sie, um gemeinsam mit den Schülern der 3. und 4. Klasse den Raum mit schwungvollen Liedern und instrumentalen Klängen zu füllen.

 

Nach einem kurzen "Warm Up" für die Stimme sorgte Herr Born mit dem rhytmischen Sprech-Stück "Hannes in der Knopffabrik" für jede Menge Spaß und Action. Auch die zwei Kanons, die er im Gepäck hatte, wurden mit Begeisterung aufgenommen und zeigten den Kindern zugleich, dass Musizieren auch Konzentration abverlangt.

Gekonnt bauten zwei Sechstklässlerinnen im Anschluss ihr Fagott zusammen und erklärten den Grundschülern dabei die einzelnen Bauteile ganz genau. Ihre Lehrerin, Frau Rohland, spielte einen kleinen Ausschnitt aus dem Musikmärchen "Peter und der Wolf" vor, der bei vielen Kindern einen hohen Wiedererkennungswert hatte. Danach zeigten drei Fünftklässler, dass sie über ihr Instrument, die Violine, Bescheid wussten und konnten die Fragen der neugierigen Zuhörer beantworten. Herr Born bewies mit seinem Vorspiel, dass sich auch aus einer Trompete wohlklingende Melodien entlocken lassen. Nachdem die jungen Gymnasiasten ihre eingeübten Lieder stolz zum Besten gaben, konnte Herr Born zum Schluss mit dem Bobfahrerlied noch einmal alle Kinder mitreißen.

 

Am Ende freuten sich alle über die gelungene Veranstaltung am Vormittag, die bei dem ein oder anderen Lust zum Musizieren geweckt haben dürfte. Die Organisatoren beider Schulen waren sich einig darüber, diese Aktion im nächsten Schuljahr erneut anzubieten.

Feierliche Adventsbesinnung der Astrid- Lindgren- Schule

 

Die 13 Klassen der Astrid- Lindgren- Schule Ransbach-Baumbach kamen an den beiden Montagen nach dem 2. bzw. 3. Advent in 2 Großgruppen im Treppenhaus des Altbaus zu einer Stunde der Besinnung, des Singens und des Musizierens zusammen. Es wurde allen Anwesenden eine bunte Mischung aus verschiedenen Darbietungen präsentiert. Dazu gehörten beispielsweise altbekannte Gedichte, ein Kerzenspiel oder auch ein kleines Theaterstück. Ganz zum Schluss durfte natürlich das traditionelle Weihnachtslied "Feliz Navidad" nicht fehlen. Dieses schulische Adventsritual besteht schon seit Jahren und soll nach Meinung aller Darbieter und Zuhörer auch in Zukunft ähnlich fortgeführt werden.

 

Große Zirkuswoche an der Astrid-Lindgren-Schule- Zirkus Casselly gastiert in Ransbach-Baumbach


"Vorhang auf, Manege frei"- So schallte es 5 Tage lang über den Ransbacher Schulhof. Alle vier Jahre findet das Zirkus-Erlebnis an der Astrid- Lindgren-Schule statt und bildet für viele Kinder den Höhepunkt des Schuljahres. Ziel ist es, dass alle Kinder im Rahmen ihrer vierjährigen Grundschulzeit einmal Teil des Zirkusprojekts sein dürfen. Von der ersten bis zur vierten Klasse ist dabei jeder in das Projekt mit eingebunden.  Die Schülerinnen und Schüler der 13 Klassen unserer Astrid-Lindgren-Schule wurden während der Aktionswoche gewissenhaft auf die abschließenden Galavorstellungen am Freitag und Samstag vorbereitet. In Zusammenarbeit mit engagierten Eltern wurde vorab das große Zirkuszelt auf der angrenzenden Wiese neben dem Schulgebäude aufgebaut - ebenfalls gemeinsam mit Profis. Was mit einem "Schnuppertag" begann und sich über die restliche Schulwoche fortsetzte, endete in drei großen "Finals" am Freitag und Samstag: Im Rahmen von  restlos ausverkauften Zirkusvorstellungen erlebten Eltern, Großeltern und Freunde, was die Grundschüler im fünftägigen Training mit den professionellen Artisten vom "Circus Jonny Casselly" gelernt hatten. Dazu gehörten beispielsweise eine Jonglagevorstellung, Kunststücke mit bunten Ringen, atemberaubende Bodenakrobatik in Kombination mit Saltos und Handständen und die große Kunst des Trampolin-Springens. Auch eine lustige Clown-Nummer und eine magische Bauchtanz-Vorstellung aus "1001 Nacht" durften in diesem Zusammenhang natürlich nicht fehlen. Der Gang von mutigen Fakiren über Glasscherben und das Beschreiten eines Nagelbretts mit bloßen Füßen gehörte ebenso zur Show wie kleine Kunststücke mit Feuer. Natürlich war auch eine Tier-Show mit Lamas und Ponys mit von der Partie. Den absoluten Höhepunkt bildete dann eine atemberaubende Luftakrobatik- Vorführung am Trapez in schwindelerregender Höhe unter dem Dach des Zirkuszelts. Die wirkte im ersten Moment äußerst gefährlich, doch mit der professionellen Sicherung und Unterstützung durch die Zirkusartisten gelangen die einzelnen Elemente der Vorstellung ohne Probleme. Das Gesamtresultat der Zirkusshow war durchaus beeindruckend und wurde durch tolle Licht-und Soundeffekte abgerundet. Nach dem begeisternden Auftritt kamen dann viele helfende Hände zusammen, um das Zirkuszelt abzubauen und das Zirkusteam gebührend zu verabschieden. Finanziert wurde die Veranstaltung übrigens sowohl durch großzügige Spenden, u.a. im Rahmen eines Spendenlaufs der Grundschulkinder, als auch durch verschiedene Basare und weitere kleine Schulveranstaltungen. Daher sei auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Dankeschön an alle diejenigen gerichtet, die, in welcher Form auch immer, Zeit, Mühen und Energie investiert haben, um zum Gelingen dieses einzigartigen Projekts beizutragen.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Astrid-Lindgren-Schule